Kann man vom Pokern leben?

Wer denkt, dass er mit diesem Gedanken allein ist, der hat sich geirrt. Diese Frage stellen sich natürlich einige Leute, natürlich meist nur zum Spaß, wenn der Job zum Beispiel nicht sonderlich gut läuft. Es wäre ja auch zu schön eine glückliche Hand nach der anderen zu haben und sein Geld im wahrsten Sinne spielend zu verdienen. Leider ist dieser Gedanken meist Irrsinn, denn so einfach ist dieses Business auch wieder nicht.

Wir haben uns gefragt, ob dies wirklich möglich wäre. Dabei stellten sich die Fragen: Was muss man tun, um davon leben zu können? Wie oft muss man gewinnen? Wie wahrscheinlich sind die Gewinne? Kann man seinen Gewinn erzwingen?

Fragen über Fragen, versuchen wir mal ein paar davon zu beantworten!

Die Profis

Wenn man im Pokern wirklich ein gutes Händchen hat, dann ist es schon möglich sich ein paar Kröten dazu zu verdienen. Profi Pokerspieler verdienen das meiste ihres Gehaltes wirklich per Poker, welche sie online spielen. Das hat den Vorteil, dass der Spieler parallel mehrere Spiele absolvieren kann und nicht zeitlich an bestimmte Termine gebunden ist. Somit geht das spielen umso effizienter und somit auch profitabler. Was natürlich sehr wichtig ist, ist, dass das Budget perfekt geplant wird. Der Spieler darf also die Übersicht nicht verlieren und muss sich Meilensteine setzen. Das Onlinespielen hat allerdings auch einen großen Nachteil, denn die Profis können keinerlei Mimik oder Gestik der Mitspieler erfassen. Folglich können auch Fehlentscheidung getroffen werden, die jemand in der Realität nicht passiert wären. Natürlich müssen sich Profis auf bestimmte Spiele festlegen und spezialisieren. Dabei liegt der Fokus nicht selten auf den so genannten Cache Games. Diese Art von Spiel ist vor allem von Profis bevorzugt, da dieses Game komplexer und anspruchsvoller wird und somit den Gewinn für erfahrene Spieler erhöht bzw. wahrscheinlicher macht. Ein weiterer Vorteil dieser Cache Games ist, dass die Spieler jederzeit aussteigen können und ihre Zeit somit sehr flexibel gestalten können. Finden Sie hier unsere Pokerstars Erfahrungen aus Test 10/2016.

Was noch gut zu wissen ist, ist, dass waschechte Profispieler selten an Turnieren teilnehmen, weil bei diesen Veranstaltungen der Glücksfaktor noch wesentlich höher ist als im online Spiel. Allerdings sind die Teilnehmer in diesen Spielen im Schnitt schlechter als die Profis, die Onlinespielen. Was den Profis und den Turnierteilnehmern in die Karten spielt, sind die Sponsoren. Turnierteilnehmer verdienen vor allem mit diesen Sponsoren ihr Geld, anstatt mit dem Turniergewinn. Eine gute Wahl ist 888Poker wie unsere Test zeigt.

Ein paar bekannte Profis

Einen wirklichen Profi auszumachen, ist nicht sonderlich einfach, weil das Spiel ebenso mit Glück verbunden ist und somit lässt sich schwer beurteilen, welcher Spieler weltklasse ist. Schließlich spielt das Glück bei diesem Zeitvertreib eine wesentliche Rolle. Einige geläufige Namen in diesem Bereich sind David Reese, Phil Hellmuth und Daniel Negreanu. Unter anderem dabei sind beispielsweise die reichsten Profi Pokerspieler, die wahren Allrounder oder auch die erfolgreichsten Spieler in den Turnieren wie bei dem WSOP.

Fazit

Anhand dieser Beispiele lässt sich ableiten, dass es durchaus möglich ist mit Pokern Geld zu verdienen und eventuell auch davon zu leben. Dennoch muss man auch sehen, dass dieses Business sehr risikoreich ist und nicht immer einen Gewinn garantiert. Somit sollte sich lieber jeder selber überlegen, ob er sein Hobby zum Beruf machen möchte und eine gewisse Abhängigkeit riskiert oder lieber am Feierabend in einer geselligen Runde sein Bier schlürft und die Zeit einfach nur genießt, statt den Druck zu haben Geld zu verdienen. Außerdem ist es wesentlich gemütlicher und für Könner auch einfacher, wenn man seinen Gegnern ins Gesicht schauen und interpretieren kann. So geht auf keinen Fall der Spielspaß verloren und man kann seine Wettbewerbslust befriedigen.

Zusammenfassend sollte somit gesagt sein, dass man in diesem Segment wirklich gut sein muss, um sein täglich Brot verdienen zu können. Wer dem Anspruch nicht genügt oder mit dieser Art von Job nicht klarkommt, der sollte primär aus Spaß Pokern. Manchmal ist eben weniger mehr sagt Poker24.